Loading Events

« All Events

  • This event has passed.

Special General Meeting

10 November 2019 @ 12:30 pm - 1:00 pm AEDT

Mitteilung an die Gemeinde
Der Kirchenvorstand ruft alle Gemeindemitglieder auf, bei einem
„Special General Meeting“ am Sonntag, den 10. November 2019 um 12.30 Uhr in der Kirchhalle
teilzunehmen.

In dieser Generalversammlung soll über die Verlängerung des 6-Jahres Vertrages von Pfarrer Christoph Dielmann um 12 Monate (bis 31. Juli 2022) abgestimmt werden.

Laut EKD Richtlinien wurde Pfarrer Christoph Dielmann für 6 Jahre (von August 2015 bis Juli 2021) als Pfarrer in unsere Gemeinde gewählt, mit der Möglichkeit den Vertrag um 3 Jahre zu verlängern, falls unsere Gemeinde, die EKD und seine Landeskirche dies befürworten.
Pfarrer Christoph Dielmann hat sich – nachdem er von der EKD das Einverständnis dazu bekommen hatte – an den Kirchenvorstand mit dem Wunsch gewandt, seine Amtszeit um 1 Jahr über seinen 6-Jahres Vertrag zu verlängern, damit sein Sohn in Australien den Schulabschluss erreichen kann.

Der Kirchenvorstand hat über diesen Antrag beraten und ruft alle Gemeindemitglieder hiermit auf, bei einer Generalversammlung über diesen Antrag mitabzustimmen. Wir sehen in Pastor Christoph Dielmann einen motivierten, engagierten Pfarrer, der sich sehr für das Gemeindewohl einsetzt. Somit unterstützen wir als Kirchenvorstand sein Vorhaben und sprechen eine positive Empfehlung an den Rest der Gemeinde aus.

Unsere Kirchensatzung hat eine wichtige Vorgabe für jede Generalversammlung. Um eine Wahl abzuhalten sind mindestens 30 Gemeindemitglieder nötig, die persönlich vorort sind und ihre Stimme abgeben. Briefwahlunterlagen werden zusätzlich ausgezählt. In jedem Fall benötigen wir 30 anwesende volljährige Gemeindemitglieder bei unserem „Special General Meeting“ um ein Quorum zu erreichen.

Wir bitten Sie daher nochmals herzlichst, am 10. November 2019 beim „Special General Meeting“ persönlich zu erscheinen, um an dieser wichtigen Abstimmung über die Zukunft Ihrer Gemeinde teilzunehmen und Pfarrer Christoph Dielmann und seine Familie in ihren weiteren Vorhaben zu unterstützen.

Briefwahlunterlagen können im Kirchbüro (admin@kirche.org.au.org.au) beantragt werden und müssen vor Beginn des „Special General Meetings“ beim Sekretariat eingehen um mitberücksichtig zu werden.
East Melbourne, 7. Oktober 2019

 

Von Pastor Christoph Dielmann:

Liebe Gemeinde,

der Kirchenvorstand lädt für den 10. November, 12.30 Uhr  zu einer außerordentlichen Gemeindeversammlung ein. Einziger Tagesordnungspunkt: Verlängerung des Dienstes des Pastors um ein Jahr.

Eine schöne Sache für einen Pastor: etwas länger da sein, wo man als Seelsorger gefragt wird. Etwas mehr tun können, als die Zeit ableisten. Noch Projekte und Ziele haben. Pastor hier in Dreifaltigkeit und den Martin Luther Homes zu sein, das ehrt mich und macht mir große Freude.

Der Grund für meinen Antrag auf Verlängerung ist ein persönlicher: das Abitur unseres Sohnes Jakob im Dezember 2021. Würden wir bereits im Juli nach Deutschland zurückkehren, wäre dies übel erschwert. Da die EKD die Stelle nicht zum Januar 22 besetzen möchte, liegt es mir nahe, um ein Jahr zu verlängern. Dafür müssen die Gemeinde hier, meine Landeskirche in Deutschland die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche in Deutschland zustimmen. Diese beiden haben ihre Zustimmung schon angezeigt. Den formellen Antrag stelle ich, wenn die Gemeinde, wenn Ihr zustimmt.

Bereits auf der AGM 2019 haben wir von der Verlängerung berichtet. Nun auf der Gemeindeversammlung haben wir gemeinsam noch einmal Gelegenheit, meinen bisherigen Dienst zu reflektieren: In meiner Zeit hier stand ich fast jeden Sonntag auf der Kanzel der Dreifaltigkeitskirche, als Seelsorger möchte ich die gute Botschaft aktuell formulieren. Wir haben festliche Gottesdienste und Familiengottesdienste gefeiert, Prädikanten werden laufend fortgebildet und begleitet. Die älteren Gemeindemitglieder habe ich fast alle zu Hause besucht, teilweise auch im ländlichen Viktoria – auch einige Deutsche, die nicht Gemeindemitglieder sind. Jeden Donnerstag und jeden zweiten Sonntag bin ich im Martin Luther Heim, mit Seelsorge, Gebet und Erwachsenenbildung. Wichtig ist mir auch die Zusammenarbeit in der deutschen Community, so hören wir zum Beispiel an Ewigkeitssonntagen die Arion Liedertafel in unserem Gottesdienst.

2017 haben wir 500 Jahre Reformation mit Sängerfest und Musical gefeiert. Etwa zur selben Zeit kam es zu Unstimmigkeiten des Kirchenvorstands mit dem Board der Martin Luther Homes. Die Präsidentschaft dort musste ich abgeben. Zwei Jugendleiter sind gekommen und gegangen seit Sabine Hillger Parish Worker hier arbeitete. Das waren keine simplen Vorgänge und ich bin allen dankbar, die fair, kritisch und konstruktiv mitberaten haben. Nicht allen kann man es recht machen. Aber so weit es mir gegeben ist, diene ich allen als Pastor: höre als Seelsorger zu, rede als Theologe verantwortlich vor Gott und trete als Hirte (lat.: Pastor) für die Gemeinde ein. Herausforderungen durch schwierige Themen wie derzeit z.B. „voluntary assisted dying“ nehme ich mit diesen pastoralen Perspektiven an.

Seit 2016 berichten wir jährlich sehr umfassend die Gemeindemitglieder- und Gottesdienstbesucherzahlen. Wir können daraus eine kleine, stabile und mit 100 Kindern und Jugendlichen erstaunlich junge Gemeinde ersehen. Dankbar bin ich auch für die Unterstützung des Gemeindelebens durch unser Büro. Wir können uns auf einen kleinen aber leistungsstarken Ehrenamtlerstamm verlassen, im Kinder- und Jugendbereich, in der Leitung und bei den Festen und Veranstaltungen.

Mit Wandel und Kontinuität in der Kirchenmusik wende ich mich nun den nächsten drei Jahren zu. Am Anfang organisierten wir teure Konzerte mit deutschen Künstlern. Jetzt freuen wir uns an den regelmäßigen Lunchtime-Concerts mit lokalen Musikern – die mehr Besucher anziehen. Unsere Organisten begleiten unsere  Gottesdienste klassisch und ansprechend, z.T. über Jahrzehnte im Ehrenamt. Das Klavier kommt regelmäßig zum Einsatz, ebenso die Gitarre. 2017 hörte leider unser Kirchenchor auf. Mit dem Projektchor für „Luther“ eröffnete sich aber die Möglichkeit, Menschen kirchenmusikalisch zu gewinnen, die nicht regelmäßig zum Singen kommen können. Freilich hat so ein Projektchor niedrigeres musikalisches Niveau als ein Kirchenchor – aber der zeitlich begrenzte Einsatz setzt weitere kreative Energien frei und hilft zum Gemeindeaufbau, wie bei Luther gesehen. Wenn das mit regelmäßigen Familiengottesdienst und Aktionen für Familien begleitet wird kann dieser Effekt gesteigert werden.Wenn die Gemeinde das wünscht, dann können wir 2021 wieder ein Musiktheater miteinander planen, durchführen und der Gemeinschaft der Deutschen in Victoria eine Freude machen.

Für die Zukunft des Miteinanders dieser weiteren deutschsprachigen Gemeinschaft in Victoria stelle ich die Frage nach besserer Kooperation der Institutionen, die Berührung mit älteren deutschen Menschen haben. Hier wäre mehr regionale Begleitung derer, die keine zentralen Veranstaltungen mehr besuchen (können) möglich und wünschenswert.

Meinen Dienst werde ich weiterhin mit Begeisterung und Dankbarkeit, in Seelsorge, Predigt und Leitung versehen und freue mich über das entgegengebrachte Vertrauen. Damit bitte ich Sie und Euch um Unterstützung für meinen Antrag um Verlängerung meines Dienstes um ein Jahr bis Juli 2022 am 10. November auf unserer Gemeindeversammlung.

Wer vorab mehr Informationen über die Schwerpunktsetzung in meinem Dienst wünscht, sowie ein mögliches Musiktheater-Projekt, der kann diese bei admin@kirche.org.au.org.au abrufen, einfach die Kirchenvorstände oder mich persönlich ansprechen (0401215195).

Details

Date:
10 November 2019
Time:
12:30 pm - 1:00 pm